Home
Kontakt
Aktuelles
Termine
Unterricht
Unterrichtszeiten
Fächer
BuS-Klasse
Berufsorientierung
Wir über uns
Schulsozialarbeit
Ganztag
Schulleben
Impressum

Die BuS-Klasse

 

Seit dem Beginn des Modellprojekts BuS (Betrieb und Schule) im Schuljahr 2001/2002 bietet die Hauptschule Hörde Schülerinnen und Schülern im letzten Pflichtschuljahr diese spezielle Klasse an, wenn sie die Hauptschule auf dem normalen Weg wahrscheinlich ohne Abschluss und ohne Perspektive für das Berufsleben verlassen würden.

Die für die BuS-Klasse vorgeschlagenen Schülerinnen und Schüler wechseln freiwillig in die BuS-Klasse und schließen mit der Schule einen Vertrag über ihre Teilnahme. Wie in einem Betrieb kann abgemahnt und sogar "entlassen", d.h. in die Regelklasse zurückgesetzt werden.

Im Mittelpunkt steht in dieser Klasse der erfolgreiche Übergang in Arbeit oder Ausbildung. Deshalb absolvieren alle Schülerinnen und Schüler an zwei Tagen in der Woche ein Praktikum und das Thema "Arbeit und Beruf" wird auch im Unterricht betont.

Zu Beginn des Schuljahres überprüfen die Jugendlichen in einer Orientierungsphase ihre Vorstellungen vom Arbeitsleben und ihre konkreten Berufswünsche. Anschließend haben sie in einem Kompaktpraktikum zwei Wochen Zeit, ihren Berufswunsch in einem Betrieb kennen zu lernen. Fehlentscheidungen in Bezug auf den Beruf oder den Betrieb können korrigiert werden - auch danach ist ein Betriebswechsel in begründeten Fällen noch möglich.

Das BuS-Projekt baut jedoch vor allem darauf, dass sich die Jugendlichen über ein ganzes Jahr einem Betrieb als potentielle Arbeiter oder Auszubildende präsentieren können. Wenn alles zusammen passt, können die zwei Praktikumstage sogar helfen eine misslungene Schullaufbahn zu retten, denn die Erfahrungen im Betrieb wirken sich oft positiv aus auf Jugendliche, die sich bisher dem Unterricht immer wieder entzogen haben. Sie kommen nun regelmäßig zur Schule und bemühen sich, ihre Wissenslücken zu schließen.

Für die Schülerinnen und Schüler ist der Hauptschulabschluss das Maß aller Dinge.

Dies gilt gleichermaßen für die meisten Betriebe, obwohl sie einen Jugendlichen durchaus ohne Schulabschluss in Ausbildung nehmen können. Wenn die Leistungen stimmen, kann in der BuS-Klasse der Hauptschulabschluss erworben werden.

Gemeinsam mit den Jugendlichen und ihren Eltern wird im Laufe des Schuljahres ihr Übergang in Arbeit oder Ausbildung vorbereitet, bzw. ihr weiterer Schulweg geplant.

Ansprechparterin für die BuS-Klasse ist unsere Kollegin Frau Hagemann-Tiemann. Sie können sich aber auch zu einem ersten Kontaktgespräch an unsere Beratungslehrerin Ursula Fischer-Daunke wenden.

Das Angebot für die BuS-Klasse gilt auch für die Schülerinnen und Schüler anderer Schulen. Bitte setzen Sie sich mit ihrer Schulleiterin oder ihrem Schulleiter in Verbindung. Die Kolleginnen und Kollegen werden einen Kontakt mit uns herstellen.

Konrad-von-der-Mark-Schule | Konrad-von-der-Mark-Schule@stadtdo.de